Wallbox-Förderung in NRW: So erhältst Du einen Zuschuss

Author Image

Das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands hat in puncto Förderung der Elektromobilität einiges zu bieten. Es subventioniert beispielsweise die Anschaffung von E-Autos durch Kommunen und Unternehmen. Besonders interessant ist die Wallbox-Förderung in NRW. Zu diesem Zweck stellt zum einen das Land Mittel bereit, zum anderen gibt es Zuschüsse der Stadt Düsseldorf. Was Du zum Thema wissen musst, liest Du hier.

Die Förderung von Wallboxen durch das Bundesland NRW

Die landesweite Wallbox-Förderung in NRW für nicht-öffentliche bzw. private Ladestationen findet im Rahmen des Programms progres.nrw statt. Anspruch auf Mittel haben Privatpersonen und Unternehmen. Die Förderung umfasst neben der Wallbox selbst auch deren Montage und Inbetriebnahme sowie die Einrichtung beziehungsweise Vorbereitung des notwendigen Netzanschlusses.

Damit Du die Förderung für eine Wallbox in NRW in Anspruch nehmen kannst, muss der Strom aus regenerativen Quellen stammen. Dabei kann es sich um Ökostrom eines kommerziellen Anbieters handeln oder um vor Ort erzeugten Strom. Lässt Du bei der Gelegenheit eine Photovoltaik-Anlage installieren, wartet ein weiterer Bonus auf Dich. Ebenso erhältst Du einen Zuschlag für einen neu eingerichteten Energiespeicher.

Es gibt gewisse Anforderungen an die Wallbox: Wechselstromgeräte müssen über ein angeschlagenes Kabel mit Typ-2-Stecker oder über eine Typ-2-Steckdose verfügen. Bei Gleichstrom-Ladestationen ist ein Gleichstrom-Ladestecker vorgeschrieben.

Wichtig: Die Förderung der Wallbox durch NRW schließt eine gleichzeitige Bundesförderung durch die KfW (Zuschuss 440) aus.


Wie hoch fällt die Wallbox-Förderung in NRW aus?

Die Höhe der Wallbox-Förderung in NRW ist für Privatnutzer und Unternehmen gleich hoch. Dasselbe trifft auf die Zuschläge für die eigene Energieerzeugung und einen eigenen Energiespeicher zu. Seit dem 30. November 2020 (Zeitpunkt der Antragstellung) gelten folgende Förderhöhen:

  • Wallbox: maximal 1.000 EUR. Die Förderquote ist auf 50 % der Kosten begrenzt.
  • Bonus für die Eigenerzeugung des Stroms: zusätzliche 500 EUR
  • Bonus für den Batteriespeicher: zusätzliche 200 EUR pro kWh


Förderung für die Wallbox in NRW beantragen: So geht es

Das Wichtigste, um in den Genuss der Wallbox-Förderung in NRW zu kommen: Es ist notwendig, den Antrag vor dem Kauf und der Installation der Ladestation zu stellen. Folgendermaßen gehst Du vor:

  • Lass Dir ein Angebot oder einen Kostenvoranschlag machen. Oder, noch einfacher: Wähle einen Anbieter wie Envision Digital. Wir installieren Deine neue Wallbox, den Envision Charger, zu bundesweiten Festpreisen.
  • Nachdem Du eine automatische Eingangsbestätigung erhältst, kannst Du die Installation der Wallbox in die Wege leiten.
  • Um die Fördersumme zu erhalten, musst Du nach Prüfung des Antrags einen Verwendungsnachweis ausfüllen und diesen per Rechnung belegen.


Zusätzliche Wallbox-Förderung durch die Stadt Düsseldorf

Neben der landesweiten Förderung von Ladestationen in NRW existiert in Düsseldorf ein eigenes Programm für „Klimafreundliches Wohnen und Arbeiten“. Dazu gehören auch Zuschüsse für Wallboxen. Detaillierte Informationen sowie das Antragsformular findest Du auf dem Portal des Umweltamts Düsseldorf.

Your message was successfully sent.